Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vertragspartner

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und
Horsemanship & Coach

 

Vertreten durch Kristina, Schmidt

Adresse: Zeppelinstr. 4 95444 Bayreuth

Tel: +49 (0)160-8243741

 

E-Mail-Adresse: info@kristina-schmidt-horsemanship.de

, nachfolgend Anbieter genannt, der Vertrag zustande.

Vertragsgegenstand

Mit jeglicher Buchung meines Dienstleistungsangebotes erkennst Du die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) und die Formalitäten und Regelungen sowie die Nutzungsordnung an.

Die Anmeldung / Buchung von Einzeltrainings / Coachings kann persönlich, online sowie per E-Mail vorgenommen werden. Die Anmeldung / Buchung ist verbindlich. Du erhältst eine persönliche Zusage oder Anmeldebestätigung per E-Mail.

Mit der Absendung der Schriftlichen Anmeldung, per Anmeldeformular oder E-Mail, bietet der Kursteilnehmer den Abschluss zur Buchung des gewählten Kurses verbindlich an.

Bei Kursen werden die Plätze in der Reihenfolge der Eingänge der Anmeldungen vergeben.

Dadurch wird ein Vertrag für Pferdetraining und Menschencoach zwischen Kunden und Anbieter geschlossen.

Vertragsschluss, Wirksamwerden

Der Vertrag kommt durch Anmeldung oder Terminvereinbarung per Telefon und E-Mail zustande. Dabei stellen die dargestellten Angebote eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe eines Angebots durch die Kundenbestellung dar, welche der Anbieter dann annehmen kann.

Vertragsdauer

Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.

Zahlungsregelung und Preise

Alle Preise sind Endpreise und enthalten gem. § 19 Abs. 1 UStG keine Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer).
Die Kosten/ Teilnahmegebühren sind sofort fällig, solange nichts anderes vereinbart ist. Individuelle Einzeltrainings können bar vor Ort, per Paypal oder als Überweisung gezahlt werden. Bei Kursen muss die Zahlung sofort nach der schriftlichen Kursanmeldung auf das angegebene Konto erfolgen, spätestens innerhalb von 7 Tagen, ansonsten erlischt das Anrecht auf den Kursplatz.

Es kann individuell eine Zahlung in Raten vereinbart werden. Es besteht kein Widerrufsrecht.

Rücktrittsregelungen

Durch den Kunden

Eine Abmeldung/Absage durch den Kunden muss schriftlich an info@kristina-schmidt-horsemanship.de oder per Post an Kristina Schmidt, Zeppelinstr. 4, 95444 Bayreuth erfolgen und es werden unten aufgeführte Gebühren verrechnet.

Kursregelungen

Der Kunde kann vom Kurs zurücktreten, wenn er einen Ersatzteilnehmer stellt. Der Ersatzteilnehmer und dessen Pferd müssen die AGBs anerkennen und die geforderten Bedingungen erfüllen. Der Anbieter erstatten den Kursbetrag nicht zurück, der Kunden muss die Zahlung vom Ersatzteilnehmer selbst einfordern. Über den Wechsel des Teilnehmers muss der Anbieter schriftlich, per Mail, informiert werden.

Tritt der Kunde vom Kursplatz zurück, ohne einen Ersatzteilnehmer zu stellen, so fallen bis 3 Monate vor Kursbeginn 30 €, bei 6 Wochen vor Kursbeginn 50 € Aufwandsentschädigung bzw. Bearbeitungsgebühr an. Bei Rücktritt nach diesem Zeitpunkt erfolgt keinerlei Rückerstattung mehr.

Kann der angemeldete Kursteilnehmer sein angemeldetes Pferd nicht zu dem gebuchten Kurs/Seminar mitbringen, so besteht für den Veranstalter keine Verpflichtung, ein Lehrpferd zu stellen. Der Kunde kann ein anderes Pferd mitbringen.

 

Trainingsregelungen von Einzelstunden oder Coaching

Eine Absage des Kunden muss persönlich, telefonisch oder schriftlich an mich, Kristina Schmidt, Telefon +49 (0)160-8243741 oder Email: info@kristina-schmidt-horsemanship.de erfolgen und es werden folgende Gebühren verrechnet:

 

Wird die individuell gebuchte Einzelstunde oder das Coaching vom Kunden kurzfristig (24 h vor dem Termin) abgesagt, wird der volle Rechnungsbetrag in Rechnung gestellt. Bei Meldung eines Ersatzteilnehmers entsteht eine Bearbeitungsgebühr von 15 Euro.

Durch den Anbieter

Kursregelungen

Der Anbieter ist in folgenden Fällen berechtigt zurückzutreten oder zu kündigen:

 

Ohne Einhaltung einer Frist – es erfolgt keinerlei Rückerstattung:

  • Wenn der Kursteilnehmer die Durchführung eines Kurses / Seminars ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig stört, oder das Verhalten gegenüber dem Pferd nicht fair und tierschutzrechtlich konform ist, oder der Kunde zu wenig Kontrolle über sein Pferd hat.
  • Das Pferd mit einem unerlaubten Hufschutz ausgestattet ist: Widia-Stifte, Stollen o. ä.
  • Das Pferd gefährliche Verhaltensweisen zeigt, indem es beispielsweise Menschen oder andere Pferde attackiert, gezielt schlägt, beißt, steigt usw. …
  • Das Pferd offensichtlich krank ist, unter Schmerzen leidet, lahmt oder in schlechtem Allgemeinzustand ist
  • Wenn die Kursgebühr nicht vollständig gezahlt wurde.

 

Bis 1 Woche vor Kursbeginn:

Wenn die festgelegte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde. In diesem Fall wird der Teilnehmer schriftlich, per E-Mail informiert und die Zahlung in voller Höhe erstattet. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden (geplatzte Urlaubsplanung, Kosten für Hotelzimmer etc.)

 

Absage durch den Anbieter aufgrund höherer Gewalt

Wird ein Kurs infolge, bei Ausschreibung nicht vorhersehbarer, höherer Gewalt, z. B. Epidemien, hoheitlichen Anordnungen, gefährlichen Wetterlagen, mit offizieller Warnung durch den deutschen Wetterdienst oder vergleichbaren Fällen erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so ist der Anbieter berechtigt, den Kurs/ das Seminar an einem Ersatztermin durchzuführen oder ausfallen zu lassen. Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühr. Darüber hinaus können keine Ansprüche (z. B. Stornokosten des Hotels, geplatzte Urlaubsplanung etc.) geltend gemacht werden.

 

Trainingsregelungen von Einzelstunden oder Coaching

Absage durch den Anbieter aufgrund höherer Gewalt

Wird ein Einzeltraining oder Coaching infolge, bei Ausschreibung nicht vorhersehbarer, höherer Gewalt, z. B. Epidemien, hoheitlichen Anordnungen, gefährlichen Wetterlagen, mit offizieller Warnung durch den deutschen Wetterdienst oder vergleichbaren Fällen erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so ist der Anbieter berechtigt, das Einzeltraining / Coaching an einem Ersatztermin durchzuführen oder ausfallen zu lassen. Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühr. Darüber hinaus können keine Ansprüche (z. B. Stornokosten des Hotels, geplatzte Urlaubsplanung etc.) geltend gemacht werden.

Fotografieren und Filmen (Bildrechte)

Das Fotografieren und Filmen während der Einzeltrainings/ Coachings/ Kurse ist nicht gestattet, außer es wird vorher individuell abgesprochen. Ein Fotograf für Fotos von Kursen kann durch den Anbieter organisiert werden. Diese Bilder können auf der Homepage www.kristina-schmidt-horsemanship.de veröffentlicht oder in die zum Unternehmen gehörenden Social Media Kanäle eingestellt werden. Wenn dies nicht gewünscht wird, ist diesem Punkt schriftlich zu widersprechen. Es ist nicht gestattet, Bilder und / oder Videos des Anbieters zu veröffentlichen oder zu speichern, ohne die ausdrückliche Genehmigung der o. g. Person.

Haftungsausschluss und Schäden

Die Nutzung des Trails und /oder der Hofanlage erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr und Risiko. Eine Haftung des Anbieters oder des Kursleiters hinsichtlich aller Ansprüche (Personen- und Sachschäden), die sich aus der An- und Abfahrt sowie der Nutzung des Trails und /oder der Hofanlage ergeben, ist mit Ausnahme einer Haftung für Vorsatz und /oder grober Fahrlässigkeit ausgeschlossen.

Jeder Kunde ist zu jedem Zeitpunkt dazu berechtigt, ein Hindernis oder eine Aufgabe auszulassen oder um eine Modifizierung zu bitten. Dies muss in eindeutiger Form gegenüber dem Anbieter oder von diesen beauftragten Personen kommuniziert werden.

Der Kunde und der Anbieter kommen darüber überein, dass eine Haftung des Anbieters für Personenschäden ausgeschlossen wird, ausgenommen eine Haftung bei Vorsatz und/oder grober Fahrlässigkeit.

Es wird keine Haftung für abgestellte Fahrzeuge und Hänger vorgenommen.

Der Kunde bestätigst, dass sein Pferd am Kurstag frei von ansteckenden Krankheiten sowie ausreichend geimpft ist, sich in einem guten Allgemeinzustand befindet und für sich und sein Pferd eine Tierhalterhaftpflichtversicherung sowie Krankenversicherung besteht. Zudem bestätigt der Kunde, dass sein Pferd nicht aus einem Sperr- bzw. Seuchengebiet kommt. Sollte Gegenteiliges der Fall sein, behält sich der Stallbetreiber sowie der Anbieter vor, ohne Kostenerstattung einen Platzverweis auszusprechen und ggf. Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Die Teilnahme an einer Veranstaltung und die Unterbringung der Pferde geschehen auf eigene Gefahr. Während der gesamten Veranstaltungsdauer bleiben Reiter/Besitzer Tierhüter i. S. d. §834 BGB und haften uneingeschränkt gemäß §833 BGB. Veranstalter und der Anbieter als Kursleiter schließen jede Haftung, soweit gesetzlich zulässig, aus. Der Reiter/Besitzer entscheidet und haftet selbst, welche Sicherheitsausrüstung er tragen möchte. Bei Minderjährigen verpflichten sich die Eltern, die Aufsichtspflicht zu erfüllen und für das Tragen geeigneter Sicherheitsausrüstung zu sorgen.

Angebots- und Preisänderungen sowie Änderungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) bleiben vorbehalten.

Pferde und Kursablauf

Teilnehmende Pferde müssen frei von ansteckenden Erkrankungen sein und aus einem gesunden Bestand kommen.

Hufschutz mit Stollen oder Widia-Stiften ist bei Trainings und Kursen untersagt und führt zum Ausschluss des Pferdes.

Pferde über 700 Kg können manche Hindernisse nicht oder nur eingeschränkt nutzen.

Grundkenntnisse des Kunden im Umgang mit Pferden und Basisausbildung des Pferdes sind Voraussetzung an der Teilnahme von Trainings und Kursen. Bei Coaching ist der Umgang mit Pferden keine Voraussetzung.

Während der Kurs-/Unterrichtszeiten ist der Kunde angehalten, den Anbieter oder von ihm autorisierte Personen sowie Mit-Teilnehmer in unmissverständlicher Form auf mögliche gefährliche Verhaltensweisen seines Pferdes aufmerksam zu machen. Dies betrifft insbesondere losreisen, ausschlagen, beißen, steigen und ähnliches. Der Teilnehmer haftet für jedes von ihm mitgebrachte Pferd.

Während der gesamten Kur-/Unterrichtszeit ist es nicht gestattet, Hindernisse ohne ausdrückliche Aufforderung des Anbieters oder einer von ihm autorisierten Person, selbstständig zu benutzen. Die selbstständige Nutzung der Hindernisse ist später in den Trainings möglich. Den Sicherheitshinweisen des Anbieters und der von ihm autorisierten Person ist Folge zu leisten.

Beinschutz für alle 4 Pferdebeine (der das gesamte Röhrbein umschließt) und ein Schutz für den Kronrand wird empfohlen.

Sicherheitsausrüstung (Reithelm, Sicherheitsweste, Handschuhe, Stahlkappenschuhe) werden empfohlen. Minderjährige Teilnehmer sind zum Tragen eines Reithelms verpflichtet, wenn geritten wird.

Der Anbieter oder von ihm autorisierte Personen können den Teilnehmer des Platzes verweisen, wenn der Teilnehmer sich nicht an die Regeln der Anlage oder des Tierschutzes hält, sich oder andere gefährdet. Ein Anspruch auf Rückerstattung der Teilnehmergebühr oder anderweitiger Kosten besteht nicht.

Bei jeder Form von Arbeit mit den Pferden, müssen diese ein Kopfstück tragen, d. h. ein Halfter oder zum Reiten ein geeignetes Kopfstück, sobald der Reiter auf dem Rücken des Pferdes Platz nimmt. Für die Sicherheit und Zweckmäßigkeit der Ausrüstung ist allein der Teilnehmer verantwortlich.

Abtretungs- und Verpfändungsverbot

Ansprüche oder Rechte des Kunden gegen den Anbieter dürfen ohne dessen Zustimmung nicht abgetreten oder verpfändet werden, es sei denn der Kunde hat ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachgewiesen.

Sprache, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst. Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch.
Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Datenschutz

Im Zusammenhang mit der Anbahnung, Abschluss, Abwicklung und Rückabwicklung eines Kaufvertrages auf Grundlage dieser AGB werden vom Anbieter Daten erhoben, gespeichert und verarbeitet. Dies geschieht im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Der Anbieter gibt keine personenbezogenen Daten des Kunden an Dritte weiter, es sei denn, dass er hierzu gesetzlich verpflichtet wäre oder der Kunde vorher ausdrücklich eingewilligt hat. Wird ein Dritter für Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Abwicklung von Verarbeitungsprozessen eingesetzt, so werden die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes eingehalten. Die vom Kunden im Wege der Bestellung mitgeteilten Daten werden ausschließlich zur Kontaktaufnahme innerhalb des Rahmens der Vertragsabwicklung und nur zu dem Zweck verarbeitet, zu dem der Kunde die Daten zur Verfügung gestellt hat. Die Daten werden nur soweit notwendig an das Versandunternehmen, das die Lieferung der Ware auftragsgemäß übernimmt, weitergegeben. Die Zahlungsdaten werden an das mit der Zahlung beauftragte Kreditinstitut weitergegeben. Soweit den Anbieter Aufbewahrungsfristen handels- oder steuerrechtlicher Natur treffen, kann die Speicherung einiger Daten bis zu zehn Jahre dauern. Während des Besuchs im Internet-Shop des Anbieters werden anonymisierte Daten, die keine Rückschlüssen auf personenbezogene Daten zulassen und auch nicht beabsichtigen, insbesondere IP-Adresse, Datum, Uhrzeit, Browsertyp, Betriebssystem und besuchte Seiten, protokolliert. Auf Wunsch des Kunden werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die personenbezogenen Daten gelöscht, korrigiert oder gesperrt. Eine unentgeltliche Auskunft über alle personenbezogenen Daten des Kunden ist möglich. Für Fragen und Anträge auf Löschung, Korrektur oder Sperrung personenbezogener Daten sowie Erhebung, Verarbeitung und Nutzung kann sich der Kunde an folgende Adresse wenden:
Horsemanship & Coach, Kristina Schmidt Zeppelinstr. 4, 95444 Bayreuth, +49 (0)160-8243741 info@kristina-schmidt-horsemanship.de.

Umsetzung der ODR-Richtlinie

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.

Hinweis nach § 36 Abs. 1 Nr. 2 VSBG: Wir weisen Sie darauf hin, dass wir für eine Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht zur Verfügung stehen.“